Skip to main content

Schulordnung

Hausordnung/Schulregeln am Leibniz-Gymnasium in Bad Schwartau

Wenn viele Menschen zusammen leben und arbeiten, erleichtern klare Regeln das Miteinander. Diese Regeln sollen mithelfen, eine gute Lernatmosphäre an unserer Schule zu schaffen. Der respektvolle, freundliche und rücksichtsvolle Umgang miteinander ist die Grundvoraussetzung für eine funktionierende Schulgemeinschaft. Die sorgsame und pflegliche Nutzung aller Räume und Einrichtungsgegenstände ist selbstverständlich.

1. Aufenthalt während der Unterrichtszeit

Um die Aufsichtspflicht gewährleisten zu können,

  • dürfen Schülerinnen und Schüler (Klasse 5-9) das Schulgelände während der Unterrichtszeit einschließlich der Pausen nicht verlassen
  • verlassen alle Schülerinnen und Schüler (Klasse 5-9) in den großen Pausen die Klassenräume und Flure
  • stehen in Freistunden nur die Pausenhalle zur ruhigen Beschäftigung und der Spielplatz zur Verfügung.

2. Nutzung von Smartphones

Folgende Regelungen werden getroffen, um die missbräuchliche oder überflüssige Nutzung der Geräte auszuschließen bzw. einzuschränken:

  • Smartphones werden im Unterricht ausschließlich für unterrichtliche Zwecke und nur nach Absprache mit der Lehrkraft eingesetzt.
  • Für die Klassen 5-9 gilt, dass die Nutzung des Smartphones ausschließlich zum Telefonieren und Senden von Nachrichten nur im Bereich der Hausmeisterloge und den Fahrradständern erlaubt ist.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe dürfen das Handy für Mitteilungen, Recherche und das Hören von Musik mit Kopfhörern im Schulgebäude und auf dem Schulgelände nutzen. Für das Telefonieren gilt aber die Regelung für die Klassen 5-9.
  • Das Erstellen von Ton-, Foto- und Videoaufnahmen ist auf dem Schulgelände verboten.

3. Sauberkeit

Wir alle sind verantwortlich für die Sauberkeit in der Schule. Jeder entsorgt seinen Müll und hilft mit, den Klassen-/Unterrichtsraum sauber zu halten. Die Pausenhalle wird von eingeteilten Schülergruppen zu festgelegten Zeitpunkten sauber gemacht.

4. Das bestehende Rauch- und Alkoholverbot ist in § 4 Absatz 8 des Schulgesetzes geregelt.

5. Sicherheit

Ballspiele sind auf den Höfen erwünscht (Tennis- oder Softball), das Werfen mit harten Gegenständen und Schneebällen ist untersagt. Grundsätzlich verhält sich jeder so, dass er weder sich noch andere gefährdet. Wer diese Grundsätze und Regeln missachtet, wird mit pädagogischen Maßnahmen und Ordnungsmaßnahmen laut Schulgesetz § 25 rechnen müssen.

gez. Dr. J. Matlok, OStD Bad Schwartau, Fassung vom 09.06.2016

  • „Die 'Badewanne' und das Bistro sind tolle Orte, an denen ich gerne in meinen Freistunden lerne.“

    (Nil, Q2)
  • „Alle Lehrer sind sehr nett und die Schule hat einfach positive Vibes.“

    (Hedi und Maxim, 6)
  • „Das Bistro ist ein bezauberndes Plätzchen mit einer belebten und fröhlichen Stimmung.“

    (Kathleen, Q2)
  • „Es herrscht eine ruhige Stimmung, welche einen willkommen heißt.“

    (Filip, 9)
  • „Ich finde am Leibniz die große Auswahl an AGs, die Skifahrt und andere Möglichkeiten, sich zu engagieren, sehr besonders.“

    (Frederike, Q2)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, 9)
  • „Am Leibniz kann man gut in der Gemeinschaft arbeiten.“

    (Hannes und Mattis, 6)
  • „Wir haben eine außerordentlich starke Schulgemeinschaft.“

    (Catalin, Q2)
  • "Das Leibniz ist der perfekte Ort zum gemeinsamen Lernen, weil die Jahrgänge nicht abgetrennt voneinander, sondern untereinander agieren."

    (Henriette, 9)
  • „Die Auswahl an AGs und außerschulischen Aktivitäten ist einzigartig.“

    (Agnè, Q2)
  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Ich finde die Verbindung zwischen den älteren und den jüngeren Schülern sehr bemerkenswert.“

    (Dorothee, 6)
  • „Die Schule bietet ein angenehmes Umfeld zur Selbstentwicklung.“

    (Lara, Q2)
  • „Ich fühle mich am Leibniz so wohl, weil alle Lehrer versuchen, einen so gut wie möglich zu unterstützen und zu fördern.“

    (Leona, 9)
  • „Mir gefällt am Leibniz, dass die Schüler viele Möglichkeiten bekommen, den Schulalltag mitzubestimmen.“

    (Stefan, Q2)