Skip to main content

Das Physikprofil folgt in München den Spuren der Atomphysik

Schon der erste Abend brachte uns mit dem Kinofilm "Oppenheimer" zum physikalischen und vor allem ethischen Spannungsfeld, das sich im Umfeld der Kernspaltung und der Atombombe erstreckt.

Weitere Puzzleteile ergaben sich sowohl aus dem Besuch der "Denkstätte Weiße Rose" (Verantwortung und Initiative in Zeiten des Nationalsozialismus) als auch aus dem Besuch des Deutschen Museums (Physik der Atome und der Atomkerne).

Spannend und sehr gut gestaltet war das Programm der Arbeitsgruppe von Professor J. Schreiber an der physikalischen Fakultät der Universität, die sich mehr als zwei Stunden Zeit für uns nahmen und uns durch die Labore führten und unseren aktuellen Unterrichtsstoff zu Photonen und Feldern aus Sicht der aktuellen Forschung ergänzten.

Vielen Dank für die "Laser-Challenge" und Gratulation an Kjell, der sie in weniger als 30 Sekunden löste!!

Wir sind gespannt, was uns noch erwartet, wenn wir beispielsweise morgen die "ESO Supernova" besuchen ...

Physikprofil (Q2)

  • „Ich würde es anderen Schülern und Schülerinnen empfehlen, da das Leibniz der perfekte Ort ist, um gemeinsam viele schöne Augenblicke zu erleben."

    (Ole, Q1)
  • „Die kurzen Tage ohne Nachmittagsunterricht finde ich super."

    (Stefan, Kl. 9)
  • „Das Leibniz ist sehr hilfreich und auch die beste Schule der Welt."

    (Peer, Kl. 6)
  • „Ein bisschen Keks steckt in jedem von uns."

    (Joon, Kl. 9)
  • „Ich finde besonders schön, dass die Pausenhalle so gemütlich ist."

    (Ida, Kl.6)
  • „Für mich bedeutet ‚Wir sind Leibniz‘, dass niemand ausgeschlossen wird."

    (Pia, Q1)
  • „Unsere guten Lehrer sind immer darauf aus, aus uns selbstständige Erwachsene zu machen."

    (Svea, Q1)
  • „Ich mag besonders gerne die Fachräume."

    (Jakob, Kl.6)
  • „Das Bistro ist genial."

    (Herr M. Rehbein, Lehrer)
  • „Es ist nicht zu leicht und nicht zu schwer."

    (Filip, Kl.6)
  • „Jeder Schüler wird so gut gefördert wie möglich und wir haben viele Möglichkeiten, uns zu entfalten."

    (Linda, Kl.9)
  • „Ich schätze die gemeinschaftlichen Aktionen, die einem ans Herz gewachsen sind: Skifahrt, Adventsbasar, Sponsorenlauf."

    (Laurin, Q1)
  • „Diese Schule ist gewachsen, sie ist wie ein Dorf für mich."

    (Herr M. Kunau, Lehrer)